Die Adligen von Hunsbach

Etwas unterhalb von Frohnhausen, in unbedeutender Entfernung vom Dorfeingang, erblickt man gegenüber dem steilen Bergwall, der sich vom Heunstein zur Eschenburg hinzieht, ein saftiges Wiesentälchen, das Hunsbachtal, ein Seitentälchen der Dietzhölze. Es wird von dem forellenreichen Bächlein gleichen Namens durchflossen. Hier, an irgendeiner Stelle, die sich wohl kaum noch ermitteln lassen wird, war das Stammgut des ebenfalls nach ihm benannten Adelsgeschlechtes, von dem hier die Rede sein soll. Obwohl dieses Geschlecht verhältnismäßig früh ausstarb, in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, lebt doch noch heute eine, wenn auch ganz dunkle, schleierhafte Erinnerung an die einstmaligen Bewohner dort bei der angestammten Bevölkerung Frohnhausens fort. Jahrhunderte hindurch hat sich diese Erinnerung von den Ahnen zu den Kindern und Enkeln in langer Kette weitererhalten, allmählich mehr sagenhafte Form annehmend und immer mehr verblassend. „Die Adligen von Hunsbach“ weiterlesen